• 4 Sterne Hotel Alarun
  • 4 Sterne Hotel Alarun
  • 4 Sterne Hotel Alarun

Zur online Buchung

Anreise
Abreise

Buchen Sie zum garantierten Bestpreis

kein Warten - sofortige Buchungsbestätigung

Oberschleißheim

Die Flugwerft Schleißheim ist von unserem Hotel aus in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar. Sie gehört heute zum Deutschen Museum München. Hier erwartet Sie ein Flugzeugmuseum erster Güter, ergänzt durch einen Regionalflughafen. Im Museum gibt es immer wieder Sonderausstellungen und Kurse; auch für Kinder. Die Flugwerft Schleißheim ist als Ausflugsziel für die ganze Familie bestens geeignet.
 
Eine kleine Chronik der Flugwerft

1912: Das Gelände südlich der Schleißheimer Schlässer wird als Standort der neu gergündeten königlich-bayrischen Fliegertruppe bestimmt. Für den Flugbetrieb entstehen die ersten Gebäude: die heute noch erhaltene "Kommandatur", eingerahmt von zwei hölzernen Flugzeughallen.

1914-1918: Im Ersten Weltkrieg dient Schleißheim als Standort einer Flieger-Ersatzabteilung. Während des Krieges bildet  man hier fliegendes Personal, Flugzeugführer, Beobachter und Bord-Schutzen aus und stellt Fliegerabteilungen für die Front auf. Der Flugplatz wird durch zahlreiche Flugzeughallen, Unterkunfts- und Lehrgebäude erweitert.
Gegen Kriegsende entsteht das Werftgebäude, das heute Kern des Museums ist.

1922-1933: Luftverkehrsgesellschaften führen von Schleißheim aus planmässig Post- und Passagierflüge durch. Zum Flughafen  von München wird aber das stadtnähere Oberwiesenfeld (heutiges Olympiagelände) ausgebaut. Ab 1927 bildet die "Deutsche Verkehrsflieger-Schule" in Schleißheim Flugzeugführer aus.

1933-1945: Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten erfolgt im Rahmen der Aufrüstung und zur Kriegsvorbereitung ein beschleunigter Ausbau zu einem "Fliegerhorst" der Luftwaffe. Weiterhin dient Schleißheim der Ausbildung: Jagdflieger und Zerstörerbesatzungen werden geschult, 1943 beginnt die Nachtjagd-Ausbildung.

1945: Mehrere schwere Luftangriffe verursachen 1944 erhebliche Zerstörungen und fordern viele Opfer auch unter der Zivilbevölkerung.
 
nach 1945: Nach Kriegsende belegt die US Army den Platz. Bis 1968 sind auf der "Schleißheimer Army Air Base" amerikanische Transport-Hubschrauber stationiert. Nach der Gründung der Bundeswehr nutzen ab 1958 auch die Heeresflieger den Flugplatz. Sie werden erst 1981 verlegt, damit endet der militärische Flugbetrieb in Schleißheim. Genutzt wird der Flugplatz heute von der Fliegerstaffel Süd der Bundespolizei und von einigen Flugsportvereinen.
1988: Nach der Auflassung des Flugplatzes drohen die historischen Gebäude aus der Anfangszeit der Fliegerei zu verfallen. Sie können aber erhalten werden und sind nach einer Restaurierung Kern der ersten Außenstelle des Deutschen Museums.

1992: Die Flugwerft Schleißheim wird 1992 als Museum für Luft- und Raumfahrt eröffnet.

 

Mehr Informationen:

Deutsches Museum Flugwerft Schleißheim
Ferdinand-Schulz-Allee
85764 Oberschließheim
Webseite

 

 

Unweit unseres Hotels und zu zwei Dritteln auf dem Gebiet der Stadt München liegt die Regattastrecke Oberschleißheim. Sie wurde  für die Olympischen Sommerspiele 1972 angelegt. Hier feierten  zehntausende Besucher internationale Erfolge im Ruder- und Kanusport. Noch immer liegt etwas vom  Zauber des „Münchener Sommers“ über dieser Sportstätte.

 

Das künstlich angelegte Gewässer  ist 2230 Metern lang. In den 60er Jahren löste die Baunlanung  eine große Diskussion aus. Zum Glück fiel die Entscheidung für den Bau der Regattastrecke, denn das Gewässer ist auch heute noch eines der charakteristischsten Gebilde Oberschleißheims. Noch immer zieht es jedes Jahr Tausende  von Besuchern zu den noch immer zahlreichen Ruderwettkämpfen, aber auch zu den Musikveranstaltungen des Munich Beach Ressorts am der Regatta. Im Alltag  können Sie hier fernab vom Großstadttrubel und lärmendem Verkehr  am Gewässer flanieren oder joggen  und die Seele baumeln lassen.

Der Weg um die Regatta-Strecke ist heute bei Inline-Skatern und Radfahrern ebenso wie bei Spaziergängern mit Hunden sehr beliebt. Auch auf dem Wasser geht es nach wie vor sportlich zu, denn die Regattastrecke Oberschleißheim ist auch heute noch die Trainingsstätte der örtlichen Vereine, sowie Austragungsort vieler  Wettbewerbe des Ruder- und Kanusports.

Noch nicht klar ist, ob die Stadt München die Regattastrecke und ihre Tribühnenanlage noch einmal so herstellen, dass dort auch wieder internationale Großveranstaltungen durchgeführt werden können. Einstweilen kann man wochentags einheimische Ruderer und Kanutenbeim Training beobachten und in der faszinierenden atmosphärischen Mischung aus Groß-Sportanlage und ruhigem Naturerlebnis regenerieren.

 

Im Zielbereich der Strecke befindet sich die Zuschauertribüne, die ursprünglich Platz für mehr als 40.000 Zuschauer bot. Der imposante Bau, von dem zurzeit leider große Teile gesperrt sind, ist ein schöner Ort, um nach einem Spaziergang um das künstliche Gewässer zu verweilen. In den Sommermonaten tummeln sich hier Besucher, Einheimische und Sportler und hauchen dem sonst ruhigen Ort Leben ein.

In unmittelbarer Nähe zur Regattastrecke befindet sich der Regattaparksee, der  in den heißen Sommermonaten seinen Besuchern Abkühlung garantiert. Ebenfalls dort angesiedelt ist das Munich Beach Ressort mit einem künstlichen Sandstrand; eine Partymeile, die an warmen Sommerwochenenden mit Musik-Events lockt. 

Mehr Informationen:

Olympia-Regattastrecke Oberschleißheim
Dachauer Str. 35
85764 Oberschließheim

www.regatta.de

 

Die Schlossanlage Schleißheim gehört zu den schönsten und imposantesten Schlossanlagen Deutschlands und verzaubert einen jeden Besucher von der ersten Minute an. Bei ihrer Ankunft werden auch Sie sich unmittelbar in längst vergangene Tage zurückversetzt fühlen und der altertümliche Charme liegt auch heute noch über dem weitläufigen Gelände. Besichtigen auch Sie die zweitgrößte Schlossanlage Bayerns und lassen Sie sich in die aufregende Barock-Ära entführen.

Die Schlossanlage umfasst die drei Schlösser „Altes Schloss Schleißheim“, „Neues Schloss Schleißheim“ sowie das „Schloss Lustheim“. Neben den drei größten Bauten befinden sich auch weitere Pavillons, kleine Kapellen und Gästehäuser auf dem Gelände. Durch aufwendige Renovierungsarbeiten erstrahlen die Schlösser in einem prächtigen Gewand und entsprechen somit ihrem Originalzustand der barocken Zeit. Die Schlösser wurden im 17. und 18. Jahrhundert durch die deutschen Herzogshäuser errichtet und dienten den Regierenden dieser Jahrhunderte als Sommerresidenzen. Hierhin zogen sich unter anderem Herzog Wilhelm V. und Kurfürst Herzog Maximilian I. von ihren Regierungsgeschäften zurück und genossen ruhige Wochen und Monate in der einer traumhaften Umgebung.

 

Zwischen den Schlössern befinden sich malerische Parkanlagen. Im Sommer erstrahlen die weitläufigen Gärten in einem zauberhaften Licht und verzaubern die Besucher aus aller Welt durch die Farbenpracht der Flora. Im Winter verwandelt sich die Schlossanlage in eine idyllische Winterlandschaft und die schneebedeckten architektonischen Meisterleistungen gleichen einem Gemälde. Wandeln Sie auf den Wegen durch die Blumenbeete, auf welchen schon der bayrische Adel vor hunderten von Jahren verweilte und genießen Sie die umliegende Pracht und Ruhe. Im Inneren der Schlösser warten spannende Kunstaustellungen und Reliquien aus längst vergangenen Tagen auf Sie – so befindet sich in den pompösen Hallen des „Neuen Schlosses“ die Barockgalerie der Bayrischen Staatsgemäldesammlungen. Ein Ausflug zu dieser historischen, prunkvollen Stätte wird Ihnen noch lange im Gedächtnis bleiben und die Umgebung und Geschichte fasziniert Alt und Jung gleichermaßen: Und das 365 Tage im Jahr.

Mehr Informationen

Schloßanlage Schleißheim
Max-Emanuel-Platz 1
85764 Oberschließheim
www.schloesser-schleissheim.de